Ist Ihre Frage nicht dabei oder nicht ausreichend beantwortet? Füllen Sie dann bitte das Antwortformular aus. Sie finden es unten. Oder setzen Sie sich direkt mit uns in Verbindung.

Die Spezialisten von Tolsma Tanks können fast jede Frage über Fassungsvermögen, gesetzliche Anforderungen, die Beständigkeit von Stahltanks gegen bestimmte aggressive Mineralöle oder andere Flüssigkeiten und vieles mehr beantworten.

Nachfolgend finden Sie die am häufigsten gestellten Fragen und die dazugehörigen Antworten.

Klicken Sie einfach auf eine der folgenden Fragen

.

Die Pumpe fördert kein Produkt. Wie ist das möglich?

Ist der Tank ausreichend gefüllt?

Ja? Dann muss die Pumpe wahrscheinlich entlüftet werden. Lösen Sie das Entlüftungsventil am Filtergehäuse oder Filter ein wenig, halten Sie die Zapfpistole offen in den Tank und schalten Sie die Pumpe ein, bis das Produkt den Filter erreicht.

Läuft die Pumpe?

Dann kann es sein, dass der Filter zugefroren ist. Wechseln Sie den Filter bei der nächsten Umstellung von Sommer- auf Winterdiesel oder umgekehrt.

Die Zapfpistole schaltet sich nicht aus. Wie ist das möglich?

An der Unterseite des Rohres der Zapfpistole befindet sich eine Öffnung. Diese mit Druckluft durchblasen.

Wann sollte mein zylindrischer Tank überprüft oder inspiziert werden?

Ein Stahltank muss jedes Jahr auf Wasser und/oder Schlamm überprüft werden. Der Tank muss alle 15 Jahre von einem anerkannten Prüfer begutachtet werden.

Kann ich auch Benzin in meinem Tank lagern?

Benzin muss in einem zugelassenen unterirdischen Tank gelagert werden.

Bis zu 330 Liter Benzin dürfen auch in einem zugelassenen Tank oberirisch transportiert werden. Der Standardtank erfüllt diese Anforderung nicht.

Kann ich längere Schläuche verwenden?

Das ist zulässig, aber dabei sollte der Leistungsverlust berücksichtigt werden. In diesem Fall sollte eine Schlauchhaspel verwendet werden, um zu verhindern, dass der Schlauch auf dem Boden liegt.

Wie kann ich Kraftstoffdiebstahl verhindern?

Diebstahl lässt sich nicht vollständig ausschließen, kann aber erschwert werden. Es sind PIN-Codes und Schlüsselsicherungen erhältlich. Sie können auch ein Registrierungssystem wählen, um den Verbrauch aller Benutzer im Auge zu behalten.

Ist es zulässig, einen zylindrischen Tank in einem Gebäude aufzustellen?

Das hängt von den Umständen ab. Setzen Sie sich mit Ihrem Tanklieferanten in Verbindung.

Darf der Tank drinnen und die Pumpe draußen stehen?

Wenn der Innenraum für die Tanklagerung geeignet ist, gibt es kein Problem. In Zusammenhang mit Leistungsverlusten sollte allerdings darauf geachtet werden, dass die Leitungen nicht zu lang sind.

Kann AdBlue einfrieren?

Bei -8 ºC Frost ändern sich die Eigenschaften von AdBlue. Dies lässt sich mit einer Heizung verhindern. AdBlue in einem Tolsma EnergyTender mit integriertem AdBlue-Tank aus Edelstahl wird durch vorhandenen Dieselkraftstoff thermisch isoliert. Die speziellen BlueTenders können mit einer Heizdecke ausgestattet werden.

Gibt es Bulktanks für Schmieröl?

Tolsma Tanks liefert zu diesem Zweck den Kiwa-zertifizierten EnergyTower. Diese Massengutbehälter bis 3.000 Liter sind als doppelwandige Ausführung oder als einwandige Ausführung mit Auffangwanne erhältlich. Für sie sind verschiedene Pumpensätze erhältlich.

Muss Altöl in einem Kiwa-zertifizierten Tank gelagert werden?

Die Lagerung von Altöl fällt unter Ihre Sorgfaltspflicht. Durch die Lagerung in einem Tank mit Kiwa-Zulassung demonstrieren Sie, Altöl auf ordnungsgemäße Weise zu lagern. Tolsma Tanks baut verschiedene Modelle mit Auffangwanne, mit oder ohne Kiwa-Zulassung, Sie haben also die Auswahl.

Kann ich einen oder mehrere mobile Tanks (IBCs) für einen kürzeren oder längeren Zeitraum mieten?

Tolsma EnergyTenders können tages-, wochen- oder monatsweise gemietet werden. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Kraftstofflieferanten nach den Konditionen oder fordern Sie ein Angebot von einer der namhaften Mietfirmen an.

Welche Vorteile bietet ein stationärer Stahltank?

Die Vorteile des Tolsma EnergyTank:

  • komplett in unserer eigenen niederländischen Fabrik gefertigt;
  • dadurch vollständig an die Bedürfnisse des Benutzers in Bezug auf Größe, Inhalt, Zubehör, Pumpengehäuse etc. anpassbar;
  • Größen von 800 bis 50.000 Liter;
  • serienmäßig mehrere Anschlüsse am Mannlochdeckel;
  • aus gebeiztem Stahlblech in einer Dicke von 3 und/oder 5 mm, keine Oxidhaut im Kraftstoff;
  • ausgestattet mit abnehmbarem Saugrohr;
  • Einfüllöffnung mit angeschweißtem Auffangbehälter (geringere Empfindlichkeit und Rostanfälligkeit);
  • mit Vorhängeschloss verschließbar;
  • angeschweißter Lecksuchbehälter mit Schauglas. Robust!
  • Sockel mit Aussparungen für die einfache Montage eines Rammschutzes;
  • Rammschutz oder Stufen können zu einem späteren Zeitpunkt nachmontiert werden;
  • Konservierung nach C3/C4/C5-Standard (Standard RAL Blau oder Grün), andere Farben oder Konservierungstechniken auf Anfrage;
  • Überall aufstellbar, im Innern und im Freien (bei Aufstellung in einem Gebäude gelten ab 15.000 Liter zusätzliche Anforderungen);
  • kurze Kommunikationswege, hohe Liefertreue, „versprochen ist versprochen“;
  • gebaut nach den neuesten/strengsten europäischen Richtlinien und Kiwa-Vorschriften.
Muss mein IBC geprüft werden?

Ihr(e) IBC(s) müssen regelmäßig geprüft werden, um die Anforderungen nach VLG/ADR und PGS 30 (Kiwa) zu erfüllen. Mehr unter Inspektionen

Sie haben Ihre Frage nicht gefunden?

Setzen Sie sich dann mit uns in Verbindung oder füllen Sie das folgende Formular aus: